Die Götter in unseren Träumen

Selten hören wir von Menschen, die berichten, in ihren Träumen diesen oder jenen Gott gesehen zu haben. Manche sehen darin lediglich einen Beweis für die Bilderkraft der menschlichen Psyche, andere ein göttliches Zeichen. Dass dieses Thema selten öffentlich diskutiert wird, liegt daran, dass es eine persönliche Erfahrung ist, die nur für den einzelnen Menschen Bedeutung … Die Götter in unseren Träumen weiterlesen

Theoi – Vorstellungen von den Göttern

Wer bereits den einen oder anderen Artikel über den Hellenismos gelesen hat, dem ist sicher aufgefallen, dass der Hellenismos sich nicht über den «Glauben» definiert, den es im Hellenismos eigentlich gar nicht gibt, sondern über die Praxis. Der Hellenismos interessiert sich nicht so sehr für das, was wir über oder von den theoi (Göttern) denken, … Theoi – Vorstellungen von den Göttern weiterlesen

Gibt es die griechischen Götter wirklich?

Auszug aus dem Buch «Γεννήθηκα Έλληνας: Δεκατέσσερα πολυθεϊστικά κείμενα» von Marios Verettas (Athen: Verlag Verettas 2003). Übersetzung und Veröffentlichung mit Genehmigung des Autoren. Aus dem Griechischen von Stilian Ariston Korovilas. Die Götter unserer griechischen Vorfahren sind uns mehr oder weniger bekannt. Doch heute betrachten die meisten von uns sie nicht als echte Götter. Wir betrachten … Gibt es die griechischen Götter wirklich? weiterlesen

Herakles in Makedonien

Text von Orestis Pylarinos. Quelle: Ιερό Μακεδονικό ημερολόγιο, Θεοί, Πάτρια, Εορτές (Sakraler makedonischer Kalender: Götter, Riten, Feste). Herakles ist in Makedonien der Stammvater und Beschützer der Timeniden, weshalb er im Fest der Peritia im Monat Peritios sowohl als Gott wie auch als Held prunkvoll geehrt wird. In Veria und Pella wird er als Perix Kynagidas … Herakles in Makedonien weiterlesen

Plethons Hymne an Athena

Achte Monatshymne, An Athena Herrin Athena, die du die Form der Materie schützt und ungeteilt erhältst, bist selbst Schöpferin, an zweiter Stelle nach Poseidon, dem weiten Herrscher, der von dir die gesamte Form erhält. Du bist die Ursache aller gleichzeitig erzeugten Bewegungen, du weist ab das Unnötige von allen Dingen, so auch von uns. Und … Plethons Hymne an Athena weiterlesen

Delphische Maximen

Delphische Maximen – Ein Garant für die Rückkehr zum hellenischen Menschen Stilian Ariston Korovilas, den 18.12.«2019» Die sogenannten Delphischen Maximen oder Sprüche sind für uns Hellenen das vielleicht Wichtigste, das von unseren griechischen Vorfahren übrig geblieben ist. Sie fungieren als Kompass im alltäglichen Leben und zeigen uns mit Genauigkeit den Weg zurück zum Hellenentum. Die … Delphische Maximen weiterlesen

Orphische Hymne an Asklepios

Dem Asklepios Opfergabe: Weihrauchopfer Du allheilender Arzt, Asklepios, waltender Päan, Der auf Erden du stillst tiefschmerzende Leiden der Siechheit, Machtvoller Spender der Huld, Komm und bringe Genesung, Wende ab die Schwere der Krankheit, Des Todes Verhängnis. Wachstummehrender Held, Übelabwehrer glücklichen Loses, Des Phoibos Apollons kräftiger Sohn, Leuchtender Ehren, Siechheitsfeind, Mit der Hygia im Arm, der … Orphische Hymne an Asklepios weiterlesen

Die Götter verwandeln uns

Sinn und Zweck des Götterkultes ist die Verehrung der Götter. Die Götter brauchen natürlich keine Gaben oder ihre Verehrung durch die Menschen. Aber durch die Riten gewinnen die Menschen die Nähe zu den Göttern. Es sind also die Menschen, die vom Götterkult profitieren. Wir kommen als Gemeinschaft zusammen und erblicken in den Götterstatuen die Werte, … Die Götter verwandeln uns weiterlesen

Griechische Weltanschauung heute

Stilian Ariston Korovilas, 27. Thargelion des 2. Jahres der 699. Olympiade Was bedeutet griechische Weltanschauung in der heutigen Zeit? Wie sehen die ethnischen Hellenen die Welt? Welches ist das Bezugssystem der Hellenen heute? Diese Frage wird uns nicht selten gestellt. Rein logisch gesehen, ist diese Frage durchaus berechtigt und muss daher auch zufriedenstellend beantwortet werden. … Griechische Weltanschauung heute weiterlesen

Hymne der Kureten

Hymne der Kureten Die Diktäische Hymne ist im dorischen und ionischen Dialekt geschrieben und wurde auf Platten in Palekastro in der Gemeinde Sitia eingraviert gefunden. In Palekastro befindet sich das Heiligtum des Zeus Diktaios. Wurde zum ersten Mal von Nikos Zervonikolakis aus dem Altgriechischen ins Neugriechische übertragen. Freie Übersetzung Io, khaire allerhöchster Kouros, Sohn des … Hymne der Kureten weiterlesen