Zeus Melichios – Bitte um einen milden Winter

Gemäß dem Attischen Kalender ehrten wir Hellenen am 21. November (Maimakterion) Zeus Melichios (der Gütige Zeus) und baten ihn um einen milden Winter und um eine gute Ernte für den nächsten Sommer. Diese Bitte hat nicht allein für Länder wie Griechenland, Italien und Spanien eine Bedeutung, sondern vor allem für Länder der sogenannten 3. Welt. Es vergegenwärtigt die Bedeutung von Frucht- und Getreideernte, deshalb ist diese Bitte auch für den modernen Europäer wichtig, der zwar seine Lebensmittel vom Supermarkt bezieht, sich aber nicht immer der Tatsache bewusst ist, woher das Essen auf seinem Tisch wirklich herkommt. Nur wenn wir mit diesem Bewusstsein leben, erkennen wir den Wert eines milden Winters und eines fruchtbaren Ernteertrags. Vielleicht bewegt uns diese Bewusstheit, milder mit Mutter Erde umzugehen, den Belangen der Landwirte mehr Beachtung zu schenken und die Not vieler Länder, deren Bevölkerungen durch Missernten und ihren zerstörerischen Folgen in Bedrängnis geraten, gewahr zu werden und ihnen die Hand zu reichen.

Advertisements