Der Hellenismos – Ursprung und Verlauf

Der Text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und soll einen generellen Überblick über den Verlauf des Hellenismos während der Jahrhunderte liefern.

Minoische Kultur (Kultur und Religion der Hellenen sind minoisch-mykenischer Herkunft.)

Mykenische Kultur (Vorläufer der klassischen griechischen Kultur und Religion.)

Archaisches Griechenland (Homer, Hesiod, Hylozoismus, vorsokratische Philosophen wie Xenophanes, Parmenides oder Heraklit etc.)

Klassisches Griechenland (Platonismus, Aristotelismus etc.)

Hellenistisches Griechenland (Epikureismus, Stoizismus, Pyrrhonismus etc.)

Spätantike (Plotin, Porphyrios, Sallustios, Flavius Claudius Julianus, Sopatros, Hypatia, Proklos, Damaskios, Simplikios etc.; Ethnozid an den Hellenen.)

Frühmittelalter (Gewaltsame Christianisierung der letzten Hellenen Lakoniens, der Hellenen Manis in Peloponnes von «950» bis «988».)

Mittelalter (Georgios Gemistos-Plethon und sein hellenisch-polytheistischer Kreis; die auf Plethon zurückgehende Erneuerung der hellenischen Religion auf platonischer Grundlage; Juvenalios, Manilius Marullus, Demetrios Ralles Kabakes etc.)

Neuzeit (Michael Tarchaniota Marullus, ethnische Hellenen bei den Stradiotto, Hilysios Kallentzis; Nikolaos Politis, Thomas Taylor, Louis Menard, hellenischen Jakobiner der Ionischen Inseln von «1797»-«1799», Kult der Demeter im Dorf Eleusis nahe Athen bis ins Jahr «1801».)

Heute (Erste öffentliche hellenische Hieropraxie «1987». Revitalisierung des Hellenismos; Bund der ethnischen Hellenen in Griechenland; Gründung des Obersten Rates der ethnischen Hellenen – YSEE «für die Bewahrung und Wiederherstellung der genuinen hellenischen Tradition» im Jahr «1997». Hellenische Workshops und Kurse für Kinder. Außenstellen des YSEE in ganz Griechenland, Zypern und den USA. Gründung der philosophischen Einrichtung «Hekatevolos» in Athen durch den YSEE, Gründung der Labrys-Gemeinschaft. Gründung des DIIPETES, der ersten hellenischen Zeitschrift im heutigen Griechenland, und des Europäischen Kongresses der Ethnischen Religionen – ECER, zu dem auch der YSEE gehört. Wiederherstellung der hellenischen Religion, Orthopraxie und des Wertesystems am Ende des «20.» Jahrhunderts. Kampf für die Anerkennung des Hellenismos durch den Staat. Anerkennung des Hellenismos unter dem Namen «Hellenische ethnische Religion» durch den griechischen Staat im Jahr «2017». Präsentation des Hellenismos im Weltparlament der Religionen «2018». Schutz der hellenischen Tradition gegen Missbrauch und Vereinnahmung durch den Nationalismus und «Neopaganismus». Schutz des Hellenismos vor Verfälschung durch Ideologien und neue religiöse Bewegungen; Bekämpfung des Antihellenismus. Sukzessive Rehabilitierung des Hellenismos in der neugriechischen Gesellschaft. Vlassis G. Rassias, Timothy Jay Alexander u.a.)

Werbeanzeigen