Solidarität der griechischen Polytheisten mit Pussy Riot

Pressemitteilung vom Obersten Rat der ethnischen Hellenen

Schreiben 254 / 31.07.»2012« an den Botschafter der Russischen Föderation in der Hellenischen Republik, Hr. Vladimir I.Chkhikvishvili.

Sehr geeherter Herr Botschafter, mit diesem Schreiben bekunden wir unsere Solidarität mit den in Moskau Angeklagten Maria Alyokhina, Nadezhda Tolokonnikova und Yekaterina Samutsevich, Mitglieder einer Band, und fordern hiermit ihren Freispruch. Die Tat, für die sie sich vor Gericht verantworten müssen, stellt eindeutig eine Form politischen Protests dar, gegen die, für ein fortschrittliches Land, inakzeptable Verwicklung der Kirche (sowie jeglicher Art organisierter Theokratie) in die politischen Angelegenheiten der Länder.

Die vorherrschende Kirche in ihrem Land beansprucht leider immer mehr politische Funktionen für sich selbst und wird damit zum Nachahmungsbeispiel, weil sie bei ähnlichen Kirchen, wie die Kirche Griechenlands, sprichwörtlich die Lust wecken, das gleiche zu machen. Jeglicher Versuch moderner Gesellschaften zu theokratischen / byzantinischen Verhältnissen zurückzukehren ist verwerflich und anachronistisch, und legitimiert jede Form und Art des Protestes gegen ein solches Vorhaben.

 

Hochachtungsvoll,
Oberster Rat der ethnischen Hellenen / Sekretariat

Advertisements